Fußreflexzonenmassage

Die Kunst der Fußreflexzonenmassage und der heilenden Berührung ist eine aus China, Ägypten und Indien stammende Kunst, die bereits vor über 5000 Jahren gegen Krankheiten und zur Entspannung angewendet wurde.
Dabei werden korrespondierende Reflex-Zonen auf den Fußsohlen massiert und die zugehörigen Organe in ihrer Funktion angeregt und unterstützt.
Neben dem angenehmen Entspannungseffekt werden auch die Selbstheilungskräfte aktiviert, wodurch sich Heilungsprozesse beschleunigen.
Mit der Fußreflexzonenmassage lassen sich Blockaden und Verspannungen im Körper auflösen und die Lebensenergie kann wieder ungehindert in uns strömen.
Gleichzeitig können Störungen und Dysbalancen des Körpers bereits im Frühstadium erkannt und harmonisiert werden.
Diese Zonen stehen mit den jeweiligen Körperorganen und Körperteilen in Verbindung und harmonisieren und stärken diese.
Durch angenehme Massage-Bewegungen und gezielte Stimulation kann die Gesundheit des Körpers nachhaltig gefördert oder wieder hergestellt werden
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ließ der amerikanische Arzt Dr. Fitzgerald diese Technik wieder aufleben und legte damit den Grundstein für die heute bekannte Fußreflexzonenmassage.
Eine Fußreflexzonenmassage wirkt neben der körperlichen Ebene auch ausgleichend und harmonisierend auf die Psyche und kann ein Gefühl tiefer Ausgeglichenheit und Harmonie in uns erzeugen.

Die Physiotherapeutin Eunice Ingham erweiterte schließlich die Grundlagenforschung über die Fußreflexzonenmassage von Dr. Fitzgerald und erarbeitete detaillierte “Fußkarten”, auf denen alle Organe abgebildet sind.

Die Fußreflexzonenmassage wird auch heute noch nach diesen Karten ausgerichtet.
Auch Hanne Marquart faszinierte die Arbeit ihrer amerikanischen Kollegen über die Fußreflexzonenmassage, entwickelte sie weiter und machte die  Fußreflexzonenmassage auch in Europa populär.

Die Fußreflexzonenmassage hat sich bei vielen Leiden besonders bewährt:

  • Stress
  • körperliche und psychische Verspannung
  • Kopfschmerzen
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Verdauungsproblemen
  • Atemproblemen
  • Unsicherheiten und Ängsten

Bei chronischen Kopfschmerzen kann durch diese Massage eine rasche, lindernde Wirkung eintreten, genauso wie bei Problemen mit der Verdauung, dem Bewegungsapparat oder anderen stressbedingten Krankheiten.

Ende der Fünfzigerjahre fing Hanne Marquart an, das dort beschriebene Wissen in der Praxis zu erproben und wurde zur Vorreiterin in der Verbreitung der Fußreflexzonenmassage in Europa.

Zahlreiche Regionen des Fußes stehen in einer besonderen Art von reflektorischer Beziehung zu bestimmten Körperteilen und Organen.
Eine aktuelle Studie zur Fußreflexzonenmassage (FRM) kommt von der Universitätsklinik für Innere Medizin in Innsbruck (Forsch Komplementärmed 1999, 6, 129). Hier erhielten 16 gesunde Erwachsene eine Fußmassage an genau der Zone, die gemäß der Reflexzonentheorie den Nieren zugeordnet ist. Eine andere Gruppe von 16 Probanden wurde zwar auch am Fuß massiert, jedoch an einer anderen Stelle. Parallel zur Massage und danach wurde mit einem technisch aufwendigen Verfahren (Doppler-Sonograpie) der Blutdurchfluss an den Arterien der rechten Niere gemessen. Das Ergebnis: Bei der korrekt massierten Gruppe war in den Nierenarterien der Blutfluss deutlich verbessert, bei den an falscher Stelle massierten Testpersonen änderte sich aber die Nierendurchblutung nicht.
Eine Fußreflexzonenbehandlung richtet sich aber nicht nur auf ein Organ aus, es ist eine ganzheitliche Behandlung, die eine allgemeine Entspannung zur Folge hat.

Die Selbstheilungs- und Regenerationskräfte werden bei einer Fußreflexzonentherapie aktiviert,
es kommt zu einer Umstellung aller gestörten Lebensfunktionen und somit zu einer Verbesserung des Allgemeinbefindens. Eine Fußreflexzonenmassage kann aber auch als Wohlfühlbehandlung zur Entspannung genossen werden und um bei Stress wieder den Boden unter den Füßen zu spüren.